Gespräch mit Raffael Bone (17), der sich bei der "Fahrradwerkstatt auf Hof Hemich" engagiert

Bereits seit dreieinhalb Jahren öffnet die Tür der Fahrradwerkstatt auf dem Hof Hemich in Velen regelmäßig ihre Tür. Hier haben Flüchtlinge die Gelegenheit, unter Anleitung ihre Fahrräder zu reparieren. Die mittlerweile fest verankerte Institution innerhalb der Flüchtlingshilfe „Willkommen in Velen“ ist aber auch Anlaufstelle für Ratsuchende.

Zum Beispiel übersetzen die Ehrenamtlichen die Inhalte von Dokumenten. Hilfe gibt es aber nicht nur für Flüchtlinge. Hier wird jedem geholfen, der in Velen lebt und bedürftig ist.

Einer der Helfer ist der 17-jährige Velener Rafael Bone. Er ist bereits seit gut zweieinhalb Jahren im Team der Fahrradwerkstatt.

Die Redaktion hat mit ihm zwischen „Kette ölen“ und „Luft aufpumpen“ ein Interview geführt.

Schrauben und tüfteln gern an Fahrrädern: Raffael Bone (links) und Estifanos Tekie (Mitte) kümmern sich gerade um einen „Patienten“. Estifanos ist ebenfalls ehrenamtlicher Helfer und fast seit Bestehen der Fahrradwerkstatt im Team.

Raffael, wie bist du zur Fahrradwerkstatt gekommen?

Bei unserer Firmvorbereitung konnte man zusätzlich zu den Kursen noch freiwillig an sozialen Aktivitäten in unserer Gemeinde teil-nehmen. Das haben sehr viele gemacht – so auch ich. Da mir der Umgang mit Technik und Mechanik Spaß macht, habe ich mich für die Werkstatt gemeldet und bin dort immer noch.

Was sind deine Aufgaben dort?

Wir reparieren für Bedürftige die Fahrräder und machen sie verkehrssicher. Hier gibt es immer viel zu tun. Vom platten Reifen über die Instandhaltung der Lichtanlage bis hin zur Fahrradpflege ist alles dabei. Dabei bin ich auch nie allein. Wichtig ist uns, dass diejenigen, die die Fahrräder bringen, auch immer dabei sind oder auch schon mal mit anpacken. Mobilität ist auch für diese Menschen ein wichtiges Thema.

Warum bist du immer noch in der Werkstatt?

Zum einen macht mir die Arbeit sehr viel Spaß. Aber auch das gesellige Zusammensein mit den Leuten vor Ort gefällt mir. So hört man auch schon mal, was im Ort los ist. Auch wurden über die Zeit hinweg einige Freundschaften geschlossen. Deswegen bin ich sehr gern hier.

Die Fahrradwerkstatt auf dem Hof Hemich ist immer dienstags und donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr geöffnet. Hier werden Fahrräder repariert. Man kann aber auch Fahrräder dort als Spende abgeben. Anfahrt: Der Hof Hemich liegt an einer Abzweigung der Straße „Mallißer Ring“.

 

Familienzentrum Sankt Walburga

Ramsdorf

Kindergarten Sankt Andreas

Velen

KULTURPREISTRÄGER DES LANDES NRW

Kindergarten Sankt Maria

Velen

Anerkannter Bewegungskindergarten NRW
mit dem Pluspiunkt Ernährung
und Haus der kleinen Forscher

Kindergarten Sankt Stephanus

Hochmoor

Kindertageseinrichtung

St. Walburga

Ramsdorf

St. Andreas

Velen

St. Stephanus

Hochmoor