Mitteilung

 

Sehr geehrte Gemeindemitglieder!

 

Sexueller Missbrauch ist seit Jahren, auch und gerade im kirchlichen Bereich, immer wieder Gegenstand von Berichterstattungen. In den letzten Monaten sind mehrfach Fälle im Bistum Münster bekannt geworden, bei denen es um Missbrauch durch verstorbene oder auch noch lebende Kleriker ging. 

Auch unsere Pfarrei bleibt leider von diesem Thema nicht verschont. 

Der Interventionsbeauftragte des Bistums Münster hat uns am 10./12. März 2020 darüber unterrichtet, dass der in unserer Pfarrei tätig gewesene und mittlerweile verstorbene Priester F. G. (verstorben am 17. November 2008) beim Bistum als Missbrauchstäter bekannt ist. Aus rechtlichen Gründen können wir den Namen des Priesters nicht vollständig nennen. 

F.G. war in der Zeit von 1962 bis 1964 in unserer Gemeinde St. Walburga als Kaplan eingesetzt. 

 

Es liegen dem Bistum entsprechende Missbrauchshinweise vor, und den Berichten der Betroffenen ist zu glauben. Zu den Tatorten und der Anzahl der Betroffenen, die sich bisher gemeldet haben, kann das Bistum aus rechtlichen Gründen und Aspekten des Persönlichkeitsrechtes keine Angaben machen.

Angeregt durch den Hinweis einer betroffenen Person wurde nun dieser Sachverhalt in allen Gemeinden des Bistums, in denen F.G. tätig gewesen ist, an diesem Wochenende bekannt gegeben.

 Bitte respektieren Sie alle, wenn sich mögliche weitere Betroffene von sexuellem Missbrauch, die es vielleicht auch in unserer Gemeinde gibt, nicht öffentlich melden werden und können.

Für betroffene Personen bieten wir an, das sich diese gerne bei Pastoralreferent Werner Menke (Handy: 01511 2117211) oder bei mir (Handy: 0170 4151026 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden können.

 Selbstverständlich können sich Betroffene auch unmittelbar an die Ansprechpersonen des Bistums wenden. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Internetseite des Bistums und dem Button: Hilfe bei Missbrauch https://www.bistum-muenster.de/sexueller_missbrauch/

 Wir sind traurig über jeden Fall, der hier möglicherweise vorgefallen ist und bedauern es sehr, dass Menschen im kirchlichen Kontext Betroffene derartiger Handlungen geworden sind.

 Martin Limberg, Pfr.

 

 

Die Einsatzorte des Priesters:

 

1958

Vertretung in Gronau (Epe), Ahlen und Ahaus (Alstätte)

Kaplan in Rheine, St. Liudger

 

1960

Kaplan in Herten (Disteln), St. Joseph

 

1962

Kaplan in Velen (Ramsdorf), St. Walburga

 

1964

Kaplan in Uedem, St. Laurentius

 

1967

Aushilfe in Südlohn (Oeding), St. Jakobus

Aushilfe in Oelde, St. Josef

 

1971

Vikarius Cooperator mit dem Titel  (m. d. T.) Pfarrer in Münster, Herz Jesu

 

1976

Rektoratsverwalter m. d. T. Pfarrer in Greven (Schmedehausen), Hl. Schutzengel

 

1982

desgl. in Coesfeld (Goxel), Herz Jesu

 

1987

Vicarius Cooperator m. d. T. Pfarrer in Horstmar, St. Gertrudis

 

1988

Hausgeistlicher im Altenheim Haus Maria Regina in Wadersloh (Diestedde)

 

1995

Pfarrer i.R. in Brakel (Bellersen) - Paderborn

Familienzentrum Sankt Walburga

Ramsdorf

Kindergarten Sankt Andreas

Velen

KULTURPREISTRÄGER DES LANDES NRW

Kindergarten Sankt Maria

Velen

Anerkannter Bewegungskindergarten NRW
mit dem Pluspiunkt Ernährung
und Haus der kleinen Forscher

Kindergarten Sankt Stephanus

Hochmoor

Kindertageseinrichtung

St. Walburga

Ramsdorf

St. Andreas

Velen

St. Stephanus

Hochmoor