Eine-Welt-Ausschuss plant Hilfslieferung für Menschen in Kuba

Seit vielen Jahren unterstützt der Eine-Welt-Ausschuss eine Notapotheke im kubanischen Bistum Pinar del Rio. Mit dem Geld aus verschiedenen Aktionen wird über das Hilfswerk "Aktion Medeor" zweimal im Jahr eine Medikamentensendung ermöglicht, die vielen - gerade sehr armen - Menschen Schmerzlinderung, Heilung und bisweilen auch Rettung vor dem Tod bringt.

In diesem Jahr konnte der Ausschuss im Frühjahr keine "Struwen-Aktion" durchführen, so dass die üblichen Mittel für eine eine Medikamentenlieferung fehlen.

Trotzdem hat der Ausschuss beschlossen, aus Restmitteln, eingegangenen Privatspenden und mit Hilfe eines Aufrufes an die Gemeindemitglieder eine Sendung zu ermöglichen. 

Der Bischof von Pinar del Rio (Kuba) hat bereits signalisiert, dass trotz Corona eine entsprechende Lieferung möglich sein wird.In einem Schreiben an den Eine-Welt-Ausschuss (aus dem Spanischen übersetzt von Alexandra Toepsch) heißt es:

"Sie können sich nicht vorstellen, welche Freude Sie uns bereitet haben mit Ihrer Nachricht.... Sie wissen nicht, wie sehr wir dankbar sind dafür. Unsere Diözese ist zwar nicht so sehr (durch Corona) in Mitleidenschaft gezogen worden, aber die wirtschaftliche Situation und das Gesundheitssystem sind schrecklich.

Obwohl Sie in der Zeit nicht die üblichen Aktionen durchführen konnten, um die finanziellen Mittel zu erreichen, die Ihnen erlauben, uns Medikamente zu schicken, so wären wir Ihnen doch sehr dankbar, wenn Sie uns vor allem Vitaminpräparate, Antiibiotika und Schmerzmittel, wie Diclofenac oder Ibuprofen senden könnten.

Das ist es, um was die Leute uns am meisten bitten, denn in den Apotheken gibt es kaum noch etwas und es gibt wenig Hoffnung diese irgendwo zu bekommen....
Wirklich, ich habe nicht genug Worte , um unsere Dankbarkeit auszudrücken,

 Mit der Bitte, diese auch an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Eine Welt Gruppe weiter zu geben.
Gott segne Sie.
Herzlich , und mit meinem Segen
+ Juan de Dios Hernandez SJ
Bischof von Pinar del Rio"

Wer die Medikamentenlieferung nach Kuba unterstützen möchte,kann eine Spende auf folgendes Konto überweisen:

Pfarrei St. Peter und Paul Eine Welt
IBAN DE41 4286 1387 1302 0035 09
BIC GENODEM1BOB
VR-Bank Westmünsterland
Verwendungszweck "Kuba"

Familienzentrum Sankt Walburga

Ramsdorf

Kindergarten Sankt Andreas

Velen

KULTURPREISTRÄGER DES LANDES NRW

Kindergarten Sankt Maria

Velen

Anerkannter Bewegungskindergarten NRW
mit dem Pluspiunkt Ernährung
und Haus der kleinen Forscher

Kindergarten Sankt Stephanus

Hochmoor

Kindertageseinrichtung

St. Walburga

Ramsdorf

St. Andreas

Velen

St. Stephanus

Hochmoor