Verschiedene "Experimente" im Advent/ Start mit meditativem Wortgottesdienst

Die Kirche abgedunkelt, eine leere Krippe vor dem Altar, ein langer roter Teppich, niemand, der vorne steht - weder Priester noch Patoralreferent noch Messdiener*in - , ruhige Musik vom Band, meditative kurze Texte - das war der Wortgottesdienst am ersten Advent um18.30 Uhr in der Andreaskirche. Ein weiterer wird am nächsten Samstag folgen.

Der Gottesdienst steht in einer Reihe von ganz unterschiedlichen Gottesdienst-Formen, die im Advent am Samstag Abend in Velen ausprobiert werden. Am dritten Advent folgt ein Jugendgottesdienst als Wortgottesdienst unter dem Motto "Mehr Licht in der Kirche", der interaktive Formen einbezieht. Verbunden damit ist die Aktion "Eine Million Lichter" des Sachausschuss Caritas. Di Lichter werden (bei passendem Wetter) anschließend de Kirchplatz erhellen. 

Am Vorabend zum vierten Advent (18. Dezember) um 17 Uhr gestaltet einen Familiengottesdienstkreis einen meditativen Wortgottesdienst mit Klangschalen, zu dem besonders (aber nicht nur) Eltern mit ihren Kindern eingeladen sind. Der Gottesdienst wird ca. 30 Minute dauern. 

Die heilige Messe ist an den Samstagen ja seit einigen Wochen in St. Stephanus (Hochmoor) um 18.30 Uhr. Somit gab es Raum für diese verschiedenen "Experimente" in der Andreaskirche.